Bannerjpg

zurück zu Geschichte

Die evangelischen Kirchengemeinden (Kirchspiele)
des Kirchenkreises Mogilno

1. Mogilno: 1833 gegründet, vorher zu Strelno mit den Filialen Josefowo und Kaisersfelde. Hölzernes Bethaus 1791 begonnen, 1796 vollendet und am 9.5.1840 eingestürzt. Neue Kirche am 19.11.1854 eingeweiht, am 20.12.1907 erweitert und erneuerte Kirche eingeweiht. Seit 1899 Superintendentur.
Pfarrer:
1833 - 1875 Carl Friedrich Werner
1875 - 1892 Ludwig Marquardt
1892 - 1900 Eugen Max Rönnecke
1901 - 1904 Friedrich Wilhelm Kritzinger (Superintendent)
1904 - 1911 Wilhelm Carl Timm (Superintendent)
1911 - 1918 Superintendent Dr. Jur. Walter Leonard
1918 - 1919 Ernst Christ
1919 - 1922 Richard Werner
1925 - 1939 Oskar Reder, ermordet im September 1939 bei Chodecz
1940 - 1945 Arnold Wieckmann

Kirche wurde 1960 abgerissen, Geschichte der Kirche: hier

2. Altraden: 1908 gegründet, Kirche eingeweiht am 8.10.1908.
Pfarrer:
1906 - 1915 Johannes Kanitz
1916 - 1925 Oskar Reder
1925 - 1930 Johannes Arnstadt
1930 - 1939 von Mogilno verwaltet
1939 - 1941 Karl Jänner ( 1941 vermisst )
1941 - 1945 Karl Schick ( 22.1.1945 ermordet )

Geschichte der Kirche: hier

3. Blütenau: seit 1788 verbunden mit Strelno, seit 1856 selbständig. Erste Kirche wegen Baufälligkeit 1833 abgetragen. Neue Kirche am 19.8.1838 eingeweiht. Erweiterte und erneuerte Kirche am 23.11.1909 eingeweiht. Kirche in der Stadt Gembitz.
Pfarrer:
1856 - 1881 Otto Elten
1882 - 1892 Karl Bahr
1892 - 1925 Georg Spude
1925 - 1934 Alwin Fiebig
1834 - 1836 verwaltet von Orchheim
1936 - 1945 Joachim Kombke

Geschichte der Kirche: hier

4. Gross-See:  Vor 1867 Filiale von Strelno, seit 1867 selbstständig. Bethaus in Fachwerk 1878 eingeweiht. Kirche am 1.3.1895 eingeweiht.
Pfarrer:
1868 - 1870 Friedrich August Wilhelm Bochat
1870 - 1874 Gustav Theodor Anklam
1874 - 1878 Eduard Hiltebrandt
1878 - 1886 Vakanz
1886 - 1891 Johannes Klein
1892 - 1907 Hermann Ernst Salzwedel
1907 - 1908 Fritz Gabler
1908 - 1910 Martin Braune
1911 - 1913 Johannes Seiffert
1914 - 1916 Fritz Heinisch
1919 - 1923 Waldemar Weyrich
Ab 1924 Vakanz, verwaltet von Strelno.

Geschichte der Kirche: hier

5. Josefowo: 1791 Kirche in Fachwerk erbaut, versorgt von Schwarzenau aus. Seit 1833 mit Mogilno verbunden. 1861 selbstständig. Neue Kirche am 21.10.1909 eingeweiht.
Pfarrer:
1861 - 1870 Cäsar Augustin Voigt
1871 - 1878 Alexis Braune
1879 - 1892 Theodor Richard Starke
1892 - 1933 Paul Schmidt
1934 - 1945 von Tremessen verwaltet, zuletzt von Mogilno.

Kirche wurde 1959 abgerissen, Geschichte der Kirche: hier

6. Kaisersfelde: Seit 1833 verbunden mit Mogilno, seit 1871 selbstständig. Bereits 1780 Bethaus, Kirche am 27.7.1845 eingeweiht. Neue Kirche am 19.9.1912 eingeweiht.
Pfarrer:
1871 - 1899 Hermann August Schmidt
1899 - 1936 Wilhelm Ufer
1936 - 1945 Johannes Triebel

Geschichte der Kirche: hier

7.Montwy (Kirchenkreis Hohensalza): 1896 gegründet. Kirche am 10.10.1896 eingeweiht.
Pfarrer:
1895 - 1909 Georg Reisel
1909 - 1919 Paul Quandt
Ab 1919 verwaltet von Hohensalza.

Geschichte der Kirche: hier

8. Orchheim: 1902 gegründet, vorher zu Schidlowitz, Strelno und Tremessen. Kirche am 20.5.1900 eingeweiht. Betsaal in der Schule zu Schlowitz am 6.4.1902 eingeweiht.
Pfarrer:
1902 - 1933 Gustav Adolf Gramse
1933 - 1936 Hans-Adolf Diestelkamp
Danach Vakanz von Blütenau und durch Vikare verwaltet.
1940 - 1945 Hans Richter.

Geschichte der Kirche: hier

9. Pakosch (Kirchenkreis Hohensalza): 1860 gegründet (vorher zu Hohensalza). Dankeskirche am 14.7.1866 eingeweiht. Kapelle Amsee am 29.9.1912 eingeweiht. Dankeskirche ist am 24.12.1935 abgebrannt. Neue Kirche 1937 eingeweiht.
Pfarrer:
1862 - 1863 Richard Friedrich Gehring
1863 - 1867 Hermann Oskar Schwahn
1867 - 1872 Johannes AdolfPaul Leopold Schönfeld
1872 - 1885 Otto Naatz
1885 - 1897 Eugen Alfred Hartisch
1898 - 1926 Alwin Fiebig
1926 - 1939 Vakanz, verwaltet von Bartschin
1939 - 1945 Burchard Lieberg

Geschichte der Kirche: hier

10. Rosenau: 1832 als Filiale von Gnesen gegründet, vorher zu Schwarzenau, seit 1845 verbunden mit Tremessen, seit 1900 selbstständig, vorher zu Tremessen, Gnesen, Josefowo und Rogowo, seit 1894 schon von einem Hilfsprediger pastoriert. Kirche in Fachwerk am 22.1.1832 eingeweiht, am 12.4.1914 letzter Gottesdienst in dieser Kirche. Grundsteinlegung für die neue Kirche am 28.6.1914, die Einweihung erst am 26.9.1920, Pfarrhaus von 1906.
Pfarrer:
1900 - 1915 Hermann Conrad
1916 - 1926 Johannes Schwerdtfeger
1927 - 1932 Wilhelm Stern
danach von Josefowo, seit 1933 von Tremessen verwaltet
1940 - 1941 Gustav Metzger
1941 - 1945 Werner Christoph

Geschichte der Kirche: hier

11. Schetzingen:  1907 gegründet, vorher zu Mogilno und Kaisersfelde.
Kirche am 21.9.1909 eingeweiht.
Pfarrer:
1907 - 1925 Paul Krüger
seit 1925 vakant, von Kaisersfelde verwaltet.

Geschichte der Kirche: hier

12. Schidlowitz: 1855 gegründet, vorher zu Witkowo. Kirche am 23.6.1864 eingeweiht. 1902 Abzweigung von Orchheim.
Pfarrer:
1852 - 1855 Eugen Franz Hugo Schmidt, als Reiseprediger der Parochie Witkowo
1855 - 1860 Hermann Ernst Gustav Leberecht Fischer
1860 - 1862 Paul Heinrich Erhard Kolbe
1862 - 1869 Friedrich Heinrich August Kühne
kurze Zeit Gustav Theodor Anklam
1870 - 1885 Friedrich August Wilhelm Bochat
1886 - 1895 Paul Pape
1895 - 1902 Gustav Adolf Granse.
1902 - 1907 Gerhard Waldemar Heinrich
1908 - 1921 Hermann Schneider
danach von Orchheim, zeitweise auch von Blütenau aus verwaltet.

Geschichte der Kirche: hier

13. Strelno:  1791 errichtet, bis 1856 pfarramtlich verbundene Tochtergemeinde Blütenau und bis 1867 Tochtergemeinde Großsee. Kirche 1826 erbaut, Turm 1866/67.
Pfarrer:
Bis 1824 Johann David Neander, am 26.1.1840 in Tremessen mit 80 Jahren gestorben.
1825 - 1869 Carl Gottlieb Findeisen
1870 - 1884 Friedrich Heinrich August Kühne
1885 - 1899 Otto Naatz
1899 - 1902 Max Meister
1902 - 1911 Johannes Theodor Krieger
1912 - 1939 Emil Mix, September 1939 an den Folgen der Verschleppung gestorben.
dann Pastor i.R. Karl Greulich
1942 - 1945 Theodor Mielke, vermisst.

Geschichte der Kirche: hier

14. Tremessen: 1820 gegründet, ab 1832 betreut durch Pfarrer Röhl aus Witkowo Kirche am 19.10.1845 eingeweiht. Pfarrhaus 1857 erbaut. Muttergemeinde war Rosenau ( Jastrzebowo ), zur Diöcese Gnesen gehörend. Pfarrer:
1845 - 1894 Albert Stephan Werner
1887 - 1888 Hilfsprediger Paul Bernstein
1888 - 1890 Hilfsprediger Ernst Oelze
1890 - 1894 Hilfsprediger Gustav Jäckel
1894 - 1916 Gustav Jäckel
1916 - 1922 Eduard Klautzsch
1923 - 1929 Johannes Schwerdtfeger
1929 - 1933 Kurt Weinert
1933 - 1945 Friedrich Karl Jonat

Kirche wurde 1971 abgerissen, Geschichte der Kirche: hier

zurück zu Geschichte