Bannerjpg

zurück zu Geschichte

Der preußisch deutsche Landkreis Mogilno bestand in der Zeit von 1818 bis 1920        und von 1939 - 1945

1065               erste urkundliche Erwähnung von Mogilno

1133               erste urkundliche Erwähnung von Strelno

1772 - 1807  Mogilno und Strelno im Kreis Inowraclaw, kommen im Zuge der ersten                                 Teilung Polens zum Netzedistrikt, der sich 1775 in Westpreußen auflöst.

1807 - 1815 Der Netzedistrikt mit Mogilno und Strelno kommen durch den Frieden von                         Tilsit zu dem von Napoleon gegründeten Herzogtum Warschau.

09.05. 1815  erfolgte die Ratifikation des Vertrages zwischen Preußen und Rußland vom 03.05. 1815  und damit die Festlegung der Grenze zwischen Preußen und Rußland im                               Gebiet des früheren Herzogtums Warschau;

15.05. 1815  Eingliederung der zukünftigen Provinz Posen in den preußischen Staat;

01.07. 1815  Aufnahme der Tätigkeit der Regierungskommission in Bromberg.

31.01. 1816  Abgrenzung des Regierungsbezirks Bromberg.

01.01. 1818  Bildung des neuen Kreises Mogilno in der preußischen Provinz Großherzog                         -tum Posen, Regierungsbezirk Bromberg. Sitz der Verwaltung ist die Stadt                            Mogilno.

         - 1848  Umwandlung der Provinz Großherzogtum Posen in Provinz Posen.

01.07. 1867  Der Kreis Mogilno in der preußischen Provinz Posen,                                                             Regierungsbezirk Bromberg kommt zum Norddeutschen Bundi.

01.01. 1871  Erweiterung und Umbenennung des Norddeutschen Bundes zum                                           Deutschen Reich.

01.07. 1886  Bildung des neuen Kreises Strelno aus Teilen des Kreises                                                     Inowrazlaw  ( Stadtgemeinde Kruschwitz und Strelno )

01.10. 1887  Der Kreis Mogilno gibt die Stadtgemeinde Rogowo und die                                                    Landgemeinden Friedrichswalde, Klein Laski und Pistowo an den neu                                   gebildeten Kreis Znin ab.

01.04. 1892 Einführung der Landgemeindeordnung für die sieben östlichen                                              Provinzen vom 3. 7. 1891.

30.01.1907  Gemarkung Szczepanowo Kolonie kommt an den Kreis Schubin.

01.01. 1908 Der Kreis Mogilno   in der preußischen Provinz Posen,                                                            Regierungsbezirk Bromberg, umfaßt 163 Gemeinden/Gutsbezirke.                                        Sitz der Verwaltung ist die Stadtgemeinde Mogilno.

                    Der Kreis Strelno in der preußischen Provinz Posen,                                                                Regierungsbezirk Bromberg, umfaßt 130 Gemeinden/Gutsbezirke.                                        Sitz der Verwaltung ist die Stadtgemeinde Strelno.

25.04. 1908  Teile der Landgemeinde Rehfelde kommen zum Kreis Strelno.

15.10. 1909 Teile der Stadtgemeinde Hohensalza kommen zum Kreis Strelno.

06.10. 1910  Verbindliche Festlegung der Schreibweise von Ortsnamen mit mehreren                              Namensbestandteilen.

15.05. 1912  Eingliederung des Gutsbezirks Strelno, Forst aus dem Kreis Strelno in den                            Kreis Mogilno.

14.10. 1912   Teile der Landgemeinde Dembowietz aus dem Kreis Mogilno gehen an den                        Kreis Gnesen,Teile des Gutsbezirks Labischinek aus dem Kreis Gnesen                                 gehen an den Kreis Mogilno.

10.01. 1920  Abtretung der Kreise Mogilno und Strelno an die Zweite Republik Polen.

01.04. 1932  Der Kreis Strzelno wird im Kreis Mogilno aufgelöst. Kleine Teile des                                   Kreises Strzelno kommen zum Kreis Inowraclaw.

26.10. 1939  Der Landkreis Mogilno kommt zum Deutschen Reich.                                                            Sitz der Verwaltung ist die Stadt Mogilno.                                                                                Eingliederung des Landkreises Mogilno in den Reichsgau Posen,                                          Regierungsbezirk Hohensalza.

29.12. 1939  Vorläufige Bestätigung des Namens Mogilno.

29.01. 1940 Umbenennung des Reichsgaues Posen in Reichsgau Wartheland.

01.01. 1945 Der Landkreis Mogilno im Reichsgau Wartheland,                                                                 Regierungsbezirk Hohensalza, umfaßt 130 Gemeinden.                                                          Sitz der Verwaltung ist die Stadt Mogilno.

22.06. 1944 Der Kreis Mogilno kommt zur Volksrepublik Polen.

1975             Auflösung des Powiat Mogilenski (Kreis Mogilno)

1999             Neugründung des Powiat Mogilenski (Kreis Mogilno)

 

 Zurück zu Geschichte